Angebote zu "Virtual" (464 Treffer)

Kategorien

Shops

Virtual Community und Community Engineering
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Informatik - Wirtschaftsinformatik, Note: 1,7, Universität Kassel (Wirtschaftsinformatik), Veranstaltung: Collaboration Engineering , Sprache: Deutsch, Abstract: 1. Einleitung Das Internet wird zu einem immer bedeutenderen Teil in unserem Leben. Laut einer Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes vom 03.12.2009 besitzen 73% der privaten Haushalte einen Internetzugang, somit ist die Zahl von 27 Millionen Haushalten in 2008 auf 29 Millionen in 2009 und damit um vier Prozentpunkte zum Vorjahr gestiegen. (vgl. Statistisches Bundesamt 2009) Der Begriff Web 2.0 macht die tiefgreifenden Veränderungen des Internets deutlich. Internetnutzer sind nun nicht mehr nur Konsumenten sondern auch Prosumer, das heisst auch Autoren. Grundlage dieser Art des Informationsaustausches bieten Genre der Social Software, worunter man 'Foren, Instant Messaging, Wikis, Blogs, Social Bookmarking und Social Networking' zählen kann. (Stieglitz 2008, 1) So erfreuen sich neben dem Online-Shopping, dessen Nutzung bei privaten Nutzern immer weiter zunimmt und von 2007 auf 2008 um sieben Prozentpunkte auf 51 Prozent gestiegen ist (vgl. Statistisches Bundesamt 2008), auch Virtual Communities steigender Beliebtheit und Bedeutung. Jedoch werden in diesem Zusammenhang nur wenige empirische Studien durchgeführt (vgl. Stieglitz 2008, 138). Dabei ist zu beachten, dass Virtual Communities nicht nur in ihrer Anzahl immer stärker zunehmen, sondern auch hinsichtlich ihrer Mitgliederzahl. Viele Internetnutzer sind nicht nur Mitglied in einer Community, sondern teilweise auch in mehreren. (vgl. Stieglitz 2008, 2) Im Rahmen dieser Hausarbeit soll das Geschäftsmodell der Virtual Community anhand zweier Fallstudien näher erläutert werden. In Kapitel 2 werden zunächst die Begriffe der Virtual Community und der Fallstudie definiert, sowie das dazugehörige Geschäftsmodell zum Aufbau von Virtual Communities erläutert. Anhand dieser Grundlagen werden in Kapitel 3 nun zwei Fallstudien vorgestellt und untersucht. Dabei handelt es sich zum einen um ein Lernnetzwerk der Universität Potsdam, zum anderen um das Expertennetzwerk der Börse Berlin AG. In Kapitel 4 wird eine abschliessende Betrachtung gegeben und die Erfolgsaussichten von Virtual Communities bewertet.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Virtual Community und Community Engineering
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Informatik - Wirtschaftsinformatik, Note: 1,7, Universität Kassel (Wirtschaftsinformatik), Veranstaltung: Collaboration Engineering , Sprache: Deutsch, Abstract: 1. Einleitung Das Internet wird zu einem immer bedeutenderen Teil in unserem Leben. Laut einer Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes vom 03.12.2009 besitzen 73% der privaten Haushalte einen Internetzugang, somit ist die Zahl von 27 Millionen Haushalten in 2008 auf 29 Millionen in 2009 und damit um vier Prozentpunkte zum Vorjahr gestiegen. (vgl. Statistisches Bundesamt 2009) Der Begriff Web 2.0 macht die tiefgreifenden Veränderungen des Internets deutlich. Internetnutzer sind nun nicht mehr nur Konsumenten sondern auch Prosumer, das heißt auch Autoren. Grundlage dieser Art des Informationsaustausches bieten Genre der Social Software, worunter man 'Foren, Instant Messaging, Wikis, Blogs, Social Bookmarking und Social Networking' zählen kann. (Stieglitz 2008, 1) So erfreuen sich neben dem Online-Shopping, dessen Nutzung bei privaten Nutzern immer weiter zunimmt und von 2007 auf 2008 um sieben Prozentpunkte auf 51 Prozent gestiegen ist (vgl. Statistisches Bundesamt 2008), auch Virtual Communities steigender Beliebtheit und Bedeutung. Jedoch werden in diesem Zusammenhang nur wenige empirische Studien durchgeführt (vgl. Stieglitz 2008, 138). Dabei ist zu beachten, dass Virtual Communities nicht nur in ihrer Anzahl immer stärker zunehmen, sondern auch hinsichtlich ihrer Mitgliederzahl. Viele Internetnutzer sind nicht nur Mitglied in einer Community, sondern teilweise auch in mehreren. (vgl. Stieglitz 2008, 2) Im Rahmen dieser Hausarbeit soll das Geschäftsmodell der Virtual Community anhand zweier Fallstudien näher erläutert werden. In Kapitel 2 werden zunächst die Begriffe der Virtual Community und der Fallstudie definiert, sowie das dazugehörige Geschäftsmodell zum Aufbau von Virtual Communities erläutert. Anhand dieser Grundlagen werden in Kapitel 3 nun zwei Fallstudien vorgestellt und untersucht. Dabei handelt es sich zum einen um ein Lernnetzwerk der Universität Potsdam, zum anderen um das Expertennetzwerk der Börse Berlin AG. In Kapitel 4 wird eine abschließende Betrachtung gegeben und die Erfolgsaussichten von Virtual Communities bewertet.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Virtual Community. Gruppe, Gemeinschaft oder Ne...
40,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Magisterarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Soziologie - Kultur, Technik und Völker, Note: 1,0, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Institut für Soziologie), Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Arbeit wird das Konzept der Virtual Community, das Howard Rheingold 1993 mit Erscheinen des Buches ,The Virtual Community: Homesteading on the Electronic Frontier' geprägt hat, vor dem Hintergrund technischer Entwicklungen und den daraus resultierenden Folgen erneut einer Analyse unterzogen. ,Virtual Community' wird als Konzept seit jeher problematisch wahrgenommen. Da die soziologische Definition von ,Community', also Gemeinschaft, deutlich von dem differiert, was unter ,Virtual Community' im allgemeinen Sprachgebrauch verstanden wird und wegen des Adjektivs ,Virtual' ist die Bezeichnung seit Erscheinen des Buches von Rheingold unzählige Male auf seine theoretische Anwendbarkeit geprüft worden. Das Konzept ,Virtual Community' erlangt jedoch erst Hand in Hand mit der Entwicklung von Social Software während der Durchsetzung typischer Web 2.0 Anwendungen eine neue Relevanz. Neben der Definition von Social Software wird eine analytische Annäherung an das Konzept ,Virtual Community' vorgenommen und zu seinem originären Ursprung zurückverfolgt. Die Vertreter der Theorie, dass Virtual Communities Gemeinschaften im soziologischen Sinne sind, konstruieren das Internet bzw. Virtualität als Sozialraum. Eine wachsende Zahl von Nutzern und ständige Verfügbarkeit des Internet sind Voraussetzung für die Entstehung eines sozialen Handlungsraums. In diesem Kontext werden die Begriffe Kommunikation, Raum, das handelnde Subjekt, Sozialisation und Identitätskonstruktion definiert, da sie die theoretische Grundlage für die Definition einer ,Virtual Community' bilden. Mittels des mediologischen Ansatzes erfolgt eine Einordnung von Internet und Virtualität und damit auch von ,Virtual Communities' in den historischen Kontext. Neuere Ansätze zur Definition virtueller Gemeinschaften, vor allem in der anglo-amerikanischen Communityforschung, ziehen zur Erklärung von ,Virtual Communities' die Oralitätsthese von Ong hinzu. Das besondere an der 'Kultur', die im Internet entsteht, ist, dass sie sowohl Kennzeichen oraler als auch auraler Kulturen zeigt. Im Fokus der Arbeit stehen folgende Fragen: Was ist eine ,Virtual Community' und was nicht? Wie sind Gruppen, Netzwerke und Gemeinschaften generell im Internet einzuordnen? Können im Internet Gemeinschaften im soziologischen Sinne entstehen oder gibt es nur Gruppen, Netzwerke, soziale Netzwerke und Imaginierte Gemeinschaften? [...] Daten-DVD nicht im Lieferumfang enthalten

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Virtual Community. Gruppe, Gemeinschaft oder Ne...
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Magisterarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Soziologie - Kultur, Technik und Völker, Note: 1,0, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Institut für Soziologie), Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Arbeit wird das Konzept der Virtual Community, das Howard Rheingold 1993 mit Erscheinen des Buches ,The Virtual Community: Homesteading on the Electronic Frontier' geprägt hat, vor dem Hintergrund technischer Entwicklungen und den daraus resultierenden Folgen erneut einer Analyse unterzogen. ,Virtual Community' wird als Konzept seit jeher problematisch wahrgenommen. Da die soziologische Definition von ,Community', also Gemeinschaft, deutlich von dem differiert, was unter ,Virtual Community' im allgemeinen Sprachgebrauch verstanden wird und wegen des Adjektivs ,Virtual' ist die Bezeichnung seit Erscheinen des Buches von Rheingold unzählige Male auf seine theoretische Anwendbarkeit geprüft worden. Das Konzept ,Virtual Community' erlangt jedoch erst Hand in Hand mit der Entwicklung von Social Software während der Durchsetzung typischer Web 2.0 Anwendungen eine neue Relevanz. Neben der Definition von Social Software wird eine analytische Annäherung an das Konzept ,Virtual Community' vorgenommen und zu seinem originären Ursprung zurückverfolgt. Die Vertreter der Theorie, dass Virtual Communities Gemeinschaften im soziologischen Sinne sind, konstruieren das Internet bzw. Virtualität als Sozialraum. Eine wachsende Zahl von Nutzern und ständige Verfügbarkeit des Internet sind Voraussetzung für die Entstehung eines sozialen Handlungsraums. In diesem Kontext werden die Begriffe Kommunikation, Raum, das handelnde Subjekt, Sozialisation und Identitätskonstruktion definiert, da sie die theoretische Grundlage für die Definition einer ,Virtual Community' bilden. Mittels des mediologischen Ansatzes erfolgt eine Einordnung von Internet und Virtualität und damit auch von ,Virtual Communities' in den historischen Kontext. Neuere Ansätze zur Definition virtueller Gemeinschaften, vor allem in der anglo-amerikanischen Communityforschung, ziehen zur Erklärung von ,Virtual Communities' die Oralitätsthese von Ong hinzu. Das besondere an der 'Kultur', die im Internet entsteht, ist, dass sie sowohl Kennzeichen oraler als auch auraler Kulturen zeigt. Im Fokus der Arbeit stehen folgende Fragen: Was ist eine ,Virtual Community' und was nicht? Wie sind Gruppen, Netzwerke und Gemeinschaften generell im Internet einzuordnen? Können im Internet Gemeinschaften im soziologischen Sinne entstehen oder gibt es nur Gruppen, Netzwerke, soziale Netzwerke und Imaginierte Gemeinschaften? [...] Daten-DVD nicht im Lieferumfang enthalten

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Dietrichs, Julia: Virtual Community und Communi...
10,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 05.12.2011, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Virtual Community und Community Engineering, Auflage: 2. Auflage von 2011 // 2. Auflage, Autor: Dietrichs, Julia, Verlag: GRIN Verlag, Sprache: Deutsch, Rubrik: Informatik, Seiten: 36, Gewicht: 68 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Virtual Community Building and the Information ...
205,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Virtual Community Building and the Information Society: Current and Future Directions offers a holistic approach to virtual communities, providing relevant theoretical frameworks and presenting the latest empirical research on virtual technology, infrastructures, content modeling, knowledge modeling, content management, context awareness, mobility, security and trust. It also explores the social impact and applications of virtual communities, providing valuable insights for professionals, researchers, and managers in fields including information systems, computer science, knowledge management, software engineering, healthcare, business, information and communication sciences, education, and sociology who want to improve their understanding of the strategic role of virtual communities in the information society.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Virtual Co-Creative Community: Resonance
20,29 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 16.07.2012, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Resonance, Titelzusatz: The Essence of Co-Creating & Conscious Evolution, Autor: Virtual Co-Creative Community, Verlag: Outskirts Press, Sprache: Englisch, Schlagworte: BODY // MIND & SPIRIT // New Thought, Rubrik: Esoterik, Seiten: 122, Informationen: Paperback, Gewicht: 320 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Virtual Co-Creative Community: Resonance
20,29 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 16.07.2012, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Resonance, Titelzusatz: The Essence of Co-Creating & Conscious Evolution, Autor: Virtual Co-Creative Community, Verlag: Outskirts Press, Sprache: Englisch, Schlagworte: BODY // MIND & SPIRIT // New Thought, Rubrik: Esoterik, Seiten: 122, Informationen: Paperback, Gewicht: 320 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Bluetooth Virtual Community
43,99 € *
ggf. zzgl. Versand

No one is alone. Opposite of this sentence isn't wrong, either. Nowadays communication technologies and networks are anytime in anywhere. We are not alone, but don't mean that anyone would be with us. You are sitting on the train. All passengers are near to you, but they aren't compeer with you. You turn on your Bluetooth of mobile and press search button. You can see other people who their Bluetooth is on. You don't identify them. They don't identify you, but all of them can connect together by the ordinary wireless technology: Bluetooth. 'Bluetooth Virtual Community' is created in such space. This research shows Bluetooth can play roles more than data transferring. Therefore Bluetooth can be a tool that makes it possible for the user to organize his communication in unknown social networks without being identified. In this research, we have tried to express this function and its effects.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot